"Nicht der Mann mit der hohen Stimme ist hier Sympathieträger sondern der prinzipientreue Bariton (Vidal Hernando) dem Manos Kia elegante Konturen verleiht, indem er die an Franz Léhar geschulten Meldodien mit perfekt gesetzten Rubati erotisch auflädt..." (Luisa Fernanda - Nordhausen)

Uwe Friedrich in "Die Opernwelt" 2016

"...Ebenfalls ein Gast war Manos Kia, der dem Schaunard mit markantem Bariton und ausdrucksstarkem Spiel überdurchschnittliches Profli sicherte..."

(La Bohème - Stadttheater Bremerhaven)

Kreiszeitung Bremen 2015

 "Manos Kia ist als Figaro ein dunkelhaariger Latin Lover mit wohligem Bariton, der seine Glutaugen verzückt aufblitzen lässt bei jeder neuen Idee, die er dem Grafen auftischen kann..."

(Le Nozze di Figaro - Rheinsberg

Berliner Tagesspiegel 2012

"...Ein anderes Kaliber ist da schon der Scarpia von Manos Kia. Hier steht ein aussdrucksstarker „Kerl“ auf der Bühne, der seine Partie vollkommen verinnerlicht hat. Sein rauchig-kerniger Bariton hat keine Mühen die Orchesterwogen zu durchschreiten und er demonstriert mit kleiner Geste, wie großes Theater funktioniert." (Scarpia - Tosca)

Der Neue Merker Online (Juli 2015)